Social Media Marketing: ertragreich aber auch aufwendig

In Sachen Marketing und besonders auch Social Media Marketing macht das kleine Israel dieser Tage groß von sich reden. Im politischen Bereich entwickelte sich die Grassroots- Kampagne  „Iranians We Love You, We Will Never Bomb You“ innerhalb weniger Tage zum viralen Supererfolg, genau wie die YouTube-Story 2 Boys. Im  gesellschaftlichen Umfeld generierte das gesetzliche Verbot  von Magermodels, mit dem die israelische Regierung jetzt gegen die gefährlichen Schönheitsideale der Modeindustrie vorzugehen gedenkt,  internationale Anerkennung und Sympathierwerte. Tja und im kommerziellen Bereich, konnte die Pinterest-Kampagne für Kotex  globalen Beifall ernten.

Der Hersteller weiblicher Hygieneprodukte hat sich gemeinsam mit seiner Agentur, smoyz, die Aktion „Women’s Inspiration Day“ einfallen lassen. Ihr Ziel: Markenengagement bei Influencern der Hauptzielgruppe zu schaffen. Zu diesem Zweck suchte smoyz sorgfältig 50 einflussreiche Pinterest-Nutzerinnen aus und analysierte ihre Boards, um Geschmack und Vorlieben der jeweiligen Inhaberin zu ermitteln. Dann stellte die Agentur 50 maßgeschneiderte Geschenkpakete zusammen. So bekam beispielsweise eine Pinterest-Benutzerin, die mit Vorliebe kocht und Rezepte pinnt, eine Box mit Kochuntensilien zugeschickt, die allesamt mit dem neuen Kotext-Design handverziert wurden. Was die 50 Auserwählten tun mussten, um ihre Geschenke frei Haus geliefert zu bekommen? Sie sollten lediglich ein Foto  ihrer Giftbox re-pinnen. Das taten sie offenbar gerne. Mehr noch: Sie nutzten auch Facebook, Twitter und Instagram, um über die Aktion zu berichten. Ergebnis: 2.300 direkte Interaktionen und knapp 700.000 Impressions. Beeindruckende Zahlen, wenn man bedenkt, dass sie auf nur 50 Geschenkpaketen basieren.

Kritiker wenden ein, die Kampagne habe wenig Bezug zur Marke. Mir scheint das so nicht der Fall. Schließlich steht Kotex mit seiner Produktvielfalt für Personalisierung. Und Personalisierung wird bei dieser Pinterest-Aktion ganz groß geschrieben. Zudem eignet sich die Plattform, die gerade bei Frauen zwischen 18 und 54 so gut ankommt, ausgezeichnet für die systematische Zielgruppenansprache des Herstellers.

Mir fällt bei dieser Kampagne, wie übrigens bei den meisten erfolgreichen Social Media-Aktionen allerdings auf, dass sie viel einfacher erscheint als sie wohl tatsächlich ist. Klar, in Sachen Budget hält sich der Aufwand wohl in Grenzen. Der Anspruch an Konzept und Durchführung sollte aber nicht unterschätzt werden.

 

Aus der Marketing-Metropole New York:
Yvette Schwerdt

Über y.schwerdt

Yvette Schwerdt ist Expertin für multinationales Marketing mit dem Schwerpunkt Deutschland/Amerika. Sie leitet Made-to-Market, New York. Die Agentur unterstützt Unternehmen aus dem deutschsprachigen Raum bei ihrem USA-Marktauftritt und amerikanische Firmen, die in Deutschland Geschäfte machen. In ihrer absatzwirtschaft-Kolumne, dem "Brief aus Amerika", bringt Yvette Schwerdt aktuelle Beispiele aus dem USA-Marketing.
Dieser Beitrag wurde unter Uncategorized abgelegt und mit , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Kommentare zu Social Media Marketing: ertragreich aber auch aufwendig

  1. Pingback: Ist TheFancy.com die neue e-Commerce Plattform? – e-Commerce News Magazin | Marketing News

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>